Mäuse und Ratten mögen sich nicht

mouse silhouette and outlineMaus und Ratte sind sich optisch recht ähnlich und werden daher gerne „in eine Schublade“ gesteckt. Auch trifft man sie im Zoofachhandel meist direkt nebeneinander an – obwohl den Tieren das gar nicht so recht sein dürfte. Wissen Sie auch, warum?

Bereits mehrfach wurde nachgewiesen, dass Mäuse in Anwesenheit von Ratten Stress erleiden. Auch der bloße Geruch nach Rattenurin reicht, um Mäuse dauerhaft nervös und unsicher zu machen. Sogar über Auswirkungen auf die Fortpflanzung von Mäusen wird berichtet.

Bekannt ist, dass Ratten sowohl in der freien Wildbahn als auch in Heimtierhaltung Fressfeinde von Mäusen sind. Dass es den beiden Arten dadurch nicht angenehm ist, sich in einem Raum aufzuhalten, ist klar.

Deshalb sollten, sofern irgend möglich, Ratten und Mäuse in getrennten Räumen untergebracht werden. Und die entsprechenden Pfleger tun gut daran, zwischen dem Kontakt mit den unterschiedlichen Arten kurz Hände zu waschen, um die „Geruchsbelästigung“ für die Tiere in Grenzen zu halten.

Auch, wenn es bisher unüblich ist, weil „das immer schon so war“ – es lohnt sich, darüber nachzudenken, wie auch in Ihrer Anlage die Bedingungen für die Tiere optimiert werden können.

Pet-expertise unterstützt Sie gerne dabei!

 

(Bild: © Cathlin – Fotolia.com)