Geeignete Sitzstangen für Vögel

WellensitticheLeider sind sie in vielen verkaufsfertigen Vogelkäfigen und Volieren noch nicht berücksichtigt – geeignete Sitzstangen. Wie diese ideal aussehen sollten, verrät Ihnen pet-expertise hier:

  • Die Sitzstangen sind nicht ganz starr im Käfig angebracht, sondern sie federn etwas, wenn der Vogel darauf landet. Das entspricht den Gegebenheiten in der Natur und schont die Gelenke der Tiere.
  • Die Sitzstangen sind im Käfig so angeordnet, dass immer noch genug Raum zum Fliegen bleibt – nicht nur zum Hüpfen! Freiflug ist natürlich trotzdem Pflicht.
  • Die verwendeten Sitzstangen haben unterschiedliche Durchmesser. Keinesfalls sollte der Vogel sie mit dem Fuß komplett umschließen können.
  • Die Sitzstangen sind nicht ganz glatt. Eine natürlich raue Oberfläche ist am besten. Daher eignen sich Naturzweige sehr gut. Achten Sie darauf, wenn die Zweige nicht ganz waagrecht sind: rutschen die Vögel darauf immer nach unten und können sich nicht recht halten? Dann ist der Zweig zu schräg angebracht und/oder die Oberfläche ist zu glatt.
  • Die Sitzstangen sind sauber. Nach Bedarf müssen sie in einer Verkaufsanlage täglich gereinigt werden. In der Privathaltung sollten sie in den wöchentlichen Reinigungsmaßnahmen inbegriffen sein.
  • NEIN, Sandpapierüberzüge eignen sich NICHT als Sitzgelegenheit!!! Sie reiben nur die Fußsohlen der Vögel auf und unterstützen die Entstehung äußerst schmerzhafter Sohlengeschwüre.

Die Beratung zu geeigneten Sitzmöglichkeiten für Ziervögel gehört zu jedem Käfig-Beratungsgespräch!

(Bild: © Martina Berg – Fotolia.com)