Fische – Stress erfolgreich vermeiden und Haltung optimieren

Bereits mehrere Blog-Beiträge beschäftigten sich mit dem wichtigen Thema „Stress bei Fischen“. Sie haben sich sicher bereits Gedanken gemacht, welche Aspekte in Ihrer Verkaufsanlage optimiert werden könnten.

Hier nun zusammengefasst einige Expertentips, die Ihnen dabei weiterhelfen können:

  • Grundlage ist das profunde Wissen über Fischbiologie und die Bedürfnisse Ihrer Pfleglinge. Hier ist es KEINE Schande, zu bekennen, dass das eigene Wissen erweiterungsfähig ist. Es ist nur ein Fehler, dies NICHT zu tun!
  • Im Sinne Ihrer Kunden können Sie sich mit weniger stressempfindlichen Arten befassen und diese gezielt in der Verkaufsanlage anbieten.
  • Das Monitoring der grundlegenden Wasserwerte bietet die Möglichkeit, Veränderungen zu erkennen und entsprechend agieren zu können. So werden größere Abweichungen und damit einhergehende Probleme frühzeitig erkannt bzw. vermieden.
  • Eine ausgewogene Ernährung der Fische sollte im Mittelpunkt stehen. Aus vielerlei Gründen lohnt es sich, dabei Sorgfalt walten zu lassen.
  • Krankheitsanzeichen müssen frühzeitig erkannt werden. Dazu gehört die regelmäßige Gesundheitskontrolle der Fische in allen(!) Becken.
  • Krankheiten müssen fachkundig behandelt werden. Auch wenn eine symptomatische Behandlung in einigen Fällen Sinn machen kann, muss das Mittel der Wahl passend angewendet werden. Fehler bei der Anwendung können den Stress der Fische verstärken und somit selbst zur Todesursache werden! Symptomatische Behandlung bedeutet, dass keine exakte Diagnose gestellt wurde und lediglich sichtbare Veränderungen behandelt werden, z.B. Schleimhautschädigungen. Der Erreger oder die Ursache werden hierbei NICHT bekämpft.
  • Ein vernünftiges Hygienemanagement muss durchgeführt werden, z.B. mittels Kescherdesinfektion. Die konsequente Verwendung eigener Utensilien für jeden Filterkreislauf ist essentiell.
  • Das Handling der Fische erfolgt schonend, insbesondere die Fangmethoden sind gut geübt. Nicht so versierte Mitarbeiter werden von den Kollegen geschult. Das nimmt ein paarmal kurz Zeit in Anspruch, lohnt sich aber sehr schnell!
  • Und es gibt noch viele andere Möglichkeiten…

Welche Maßnahmen haben in Ihrer Anlage bisher den besten Erfolg gezeigt?

Übrigens: Wenn sie Interesse an einem ausgefeilten Anti-Stress-Programm in Ihrer Fischanlage haben, stehe ich Ihnen mit pet-expertise gerne zur Verfügung. Gemeinsam analysieren wir Ihre Anlagen und finden individuelle Lösungen für Sie.