Der Schau-Aquarien-Check

Immer wie­der wird die posi­ti­ve Wir­kung von Schau­aqua­ri­en beschwo­ren. Der Kun­de muss sehen, wie toll Aqua­ri­en aus­se­hen und rich­tig Lust auf die Aqua­ris­tik bekom­men. Inspi­ra­ti­on heißt das Zau­ber­wort. Unbe­strit­ten gibt es die­se posi­ti­ve Wir­kung von Schau­aqua­ri­en. Was es zu beach­ten gibt, damit der Plan wirk­lich auf­geht, ver­rät Ihnen pet-exper­ti­se hier.

  • Ein Geschäfts­part­ner mein­te zu sei­nen Mit­ar­bei­tern immer „es heißt Schau-Aqua­ri­um und nicht Sau-Aqua­ri­um“! Ach­ten Sie dar­auf, dass das Becken wirk­lich immer im vol­len Glanz erstrahlt. Es ist DAS Vor­zei­ge­ob­jekt in Ihrer Abtei­lung. (Autos in der Prä­sen­ta­ti­ons­hal­le eines Auto­hau­ses sind auch nicht stau­big wie nach einer heru­as­for­dern­den Ral­lye­fahrt.)
  • Die­se Becken müs­sen gepflegt wer­den wie pri­va­te Becken. Ver­ges­sen Sie sie bit­te nicht in Ihrer All­tags­rou­ti­ne. Auch hier müs­sen Fisch­ge­sund­heit und Was­ser­wer­te kon­trol­liert wer­den. Eben­so benö­ti­gen die Becken einen regel­mä­ßi­gen Was­ser­wech­sel, der oft­mals mit höhe­rem Auf­wand ver­bun­den ist als in der Ver­kaufs­an­la­ge. Es hilft nichts.
  • Was wol­len Sie dem Kun­den ver­mit­teln? Befin­den sich die ver­wen­de­ten Mate­ria­li­en, Pflan­zen und Deko­ele­men­te in Ihrem Sor­ti­ment? Es macht kei­nen Sinn, alte Rest­pos­ten in einem Schaubecken zu prä­sen­tie­ren und damit qua­si zu bewer­ben.
  • Wel­che tech­ni­schen Ele­men­te möch­ten Sie in Akti­on dar­stel­len? Beden­ken Sie, dass auch der Unter­schrank sau­ber und gepflegt sein soll­te. Es soll­ten jeder­zeit die Türen geöff­net wer­den kön­nen, damit dem Kun­den der Blick auf die Tech­nik ermög­licht wird.
  • Ich per­sön­lich sehe kei­nen Sinn dar­in, beson­de­re „Spe­zia­li­tä­ten“, was Fisch­ar­ten betrifft, in Schaubecken zu prä­sen­tie­ren - es sei denn, Sie sind ein aus­ge­wie­se­ner Aqua­ris­tik-Exper­ten-Fach­markt mit aus­schließ­lich High-End-Pro­fi-Publi­kum (und davon ken­ne ich nicht sehr vie­le…). Zei­gen Sie dem Kun­den bes­ser, was er selbst auch machen kann. Das moti­viert und inspi­riert!
  • Ein Schaubecken wirkt durch sich selbst. Der Ein­druck wird mas­siv gestört, wenn das Becken als Abla­ge­flä­che für Bro­schü­ren, Kata­lo­ge o.ä. ver­wen­det wird. Auch Staub soll­te regel­mä­ßig ent­fernt wer­den.
  • Erklä­ren­de Schil­der kön­nen gute Diens­te leis­ten. Die­se soll­ten optisch und ortho­gra­fisch (die Recht­schrei­bung betref­fend) ein­wand­frei erschei­nen. Oft­mals ist hier weni­ger mehr!

Und jetzt tes­ten Sie ger­ne - sind Sie mit den Schaubecken in Ihrem Markt zufrie­den?