Alle Jahre wieder – Tiere als Geschenk???

Es ist soweit, die Geschenkelawine ist ins Rollen gekommen – und immer wieder stellt sich für Sie im Zoofachhandel die Frage: was tun, wenn ein Tier als Weihnachtsgeschenk gekauft werden soll?

Alljährlich warnen Tierschutzvereinigungen vor dieser Praxis, viele Kunden halten sich auch an die Empfehlungen… und dann gibt es eben noch die anderen… die dann vor Ihnen im Laden stehen mit ihrem Anliegen… und dann?

Es gibt einige Möglichkeiten, kompetent und verantwortungsvoll mit diesem Thema umzugehen:

Zunächst einmal kann es ja sein, dass die Familie sich schon lange mit dem Gedanken auseinandersetzt, ein oder mehrere Heimtiere anzuschaffen. Dann wird Weihnachten als Zeitpunkt für die besondere, lang ersehnte und gut vorbereitete Ankunft der neuen Familienmitglieder geplant. Und warum, bitte schön, soll das nicht stattfinden können? In diesem Fall können Sie dem Kunden immer noch erklären, was es in dieser besonderen Zeit zu beachten gibt und was Ihnen dabei am Herzen liegt.

Haben Sie aber tatsächlich den Eindruck, es handelt sich um einen Kauf, von dem der Beschenkte gar nichts ahnt, dürfen Sie eine andere Vorgehensweise wählen.

In diesem Fall kann zum Beispiel empfohlen werden, das passende Zubehör schon zu kaufen. Ein gutes und ausführliches Buch zum Tier darf natürlich nicht fehlen, das steigert die Vorfreude! So kann immerhin schonmal die Behausung unter dem Baum präsentiert werden. Für die Tiere selbst gibt es dann einen Gutschein.

Gute Gründe hierfür gibt es genug:

  • Nach Weihnachten kommen wieder neue Tiere in den Markt, die Auswahl ist viel größer.
  • Der Beschenkte soll sich seine Lieblingstiere selbst aussuchen dürfen (speziell für Kinder ist das ein nicht zu unterschätzendes echtes Highlight, von dem sie noch lange schwärmen!).
  • So können die Feiertage wie gewohnt verbracht werden und die Eingewöhnung der Tiere kann ganz in Ruhe in der ruhigen Zeit nach den Feiertagen (oder nach dem Ski-Urlaub) stattfinden.
  • Sie sind es gewohnt, die neuen Tierbesitzer ganz persönlich zu ihrem Tier zu beraten. Auch sollten Fragen des Besitzers vor dem Kauf geklärt werden können.

Und nicht zuletzt können Sie durchaus darauf hinweisen, dass Sie dem Tier zuliebe davon absehen, zu Weihnachten Tiere als Geschenke zu verkaufen. Die meisten Kunden verstehen das inzwischen.

Also dann: sind Sie gut vorbereitet?

  • Es empfiehlt sich, in der hektischen Vorweihnachtszeit schon ein paar empfehlenswerte Ausstattungs-„Sets“ zusammenzustellen, die dann quasi mitnahmebereit sind.
  • Besprechen Sie sich mit Ihren Kollegen (und natürlich mit dem Chef), damit Sie alle dieselbe Strategie verfolgen.
  • Bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie, dem Kunden Vorhaltungen zu machen. Er meint es in der Regel nur gut!

Pet-expertise wünscht eine schöne Adventszeit!

 

Heimtierkongress – Potentiale im Zoofachhandel entdecken und nutzen

Pet-expertise hat am Heimtierkongress 2013 in Fulda teilgenommen.

Mindestens zwei Vortragende stellten einfach zu hebende Potentiale Im Zoofachhandel vor.

Damit waren oftmals ganz simple Dinge gemeint wie Freundlichkeit (den Kunden begrüßen und verabschieden), Ordnung und Sauberkeit im Laden, eine vernünftige Preisausschilderung, Kundenservice wie das Zurverfügungstellen von Einkaufskörben und so weiter.

Damit wurde mir (und Ihnen?) aus der Seele gesprochen. Es ist schon fast schade, dass solche Grundlagen auf einem Kongress dieser Größenordnung noch angesprochen werden (müssen).

Also der Appell an alle: Augen auf!

Wo können Sie noch freundlicher zum Kunden sein, um ihm ein gutes Einkaufsgefühl zu vermitteln?

Wo könnte das Sortiment noch etwas übersichtlicher gestaltet sein?

Welche Saisonartikel könnten für die Kunden gerade interessant sein und sind diese sinnvoll platziert?

Welche guten Ideen bekommen Sie vermittelt, wenn Sie selbst einkaufen gehen?

Wenn Sie Ihren Kundenservice auf den Prüfstand stellen oder verbessern möchten: pet-expertise unterstützt Sie dabei!

Zubehör im Sinne der Tiere oder im Sinne der Menschen? Oder beides?

Die Garten- und Zooevent ist eine der größten Branchenveranstaltungen in Deutschland. Pet-expertise war vor Ort in Kassel und hat sich umgesehen.

Beim Thema Heimtierzubehör auf Messen darf ich immer wieder erstaunt den Kopf schütteln – gibt es auf der einen Seite doch wirklich gute und vernünftige Produkte, die Tieren wie Tierhaltern gerecht werden.

Doch – warum gibt es immer wieder neben diesen guten Produkten solche, die absolut konträr sind? Ist über die grundlegenden Ansprüche von Heimtieren immer noch nicht genug bekannt?

Es muss doch im Sinne der ganzen Branche sein, Tierhalter und deren Tiere (!) glücklich zu machen.

Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass viele Tierbesitzer oftmals gar nicht wissen, dass sie unangebrachtes Zubehör verwenden. Sie sind dann durchaus schockiert und gerne bereit, in neues, tiergerechtes Zubehör zu investieren. Klar, dass man sich auch ärgert über denjenigen, der vor Ort nicht auf die Problematik und die jeweils bessere Alternative hingewiesen hat (und wir wissen ja alle, dass Kunden manchmal auch ohne explizite Beratung kaufen).

Warum sehe ich immer wieder – und diesmal auf einer nicht von asiatischen Herstellern geprägten Fachmesse – Käfige, die, wenn man ehrlich ist, auch nicht für den kurzen Transport von Heimtieren geeignet sind? Oder Katzentoiletten, die keinesfalls das erfüllen, was eine Katze vom stillen Örtchen erwarten würde?

Liebe Hersteller und Sortimentsverantwortliche, es gibt viele gute Produkte und sehr viele gute Ideen. Suchen Sie sich bitte jemanden, der sich auch mit den Ansprüchen der Tiere auskennt, damit die Heimtierhaltung bei uns für alle Beteiligten attraktiv bleibt.

Und liebe Mitarbeiter in den Märkten, haben Sie den Mut, die Kunden ehrlich zu beraten und an Ihrem Fachwissen teilhaben zu lassen!

Pet-expertise hilft Ihnen gerne dabei. Wenden Sie sich gerne an uns, Sie finden die Kontaktdaten auf der Homepage.

Warum nicht? – Vorhandenes nutzen!

Die Garten- und Zooevent ist eine der größten Branchenveranstaltungen in Deutschland. Pet-expertise war vor Ort und hat sich umgesehen.

Ein wahrnehmbarer Trend in der Zoofachbranche: industrielle Anbieter bieten immer mehr fachliche Hilfestellungen für die Märkte wie auch für die Endkunden.

Da gibt es beispielsweise eine App für Smartphones, die hilft, die geeignete Beleuchtung für ein Terrarium zu finden. Dabei werden das Tier und seine Ansprüche sowie die Maße des Terrariums berücksichtigt.

Oder ein sehr einfach zu verstehendes Leitsystem durch die Welt der Aquarienpflanzen – welche Pflanze passt zu meinem Aquarium und gleichzeitig zu meiner aquaristischen Erfahrung? So wird der Kunde nach und nach an passende Produkte herangeführt und nicht überfordert.

Ich würde mir wünschen, dass mehr Mitarbeiter diese Hilfestellungen annehmen und ihre Beratung somit einfacher gestalten können.

Haben Sie vielleicht bereits solche Hilfsmittel erhalten oder gar selbst erarbeitet, stellen aber fest, dass Sie sie noch gar nicht gewinnbringend nutzen?

pet-expertise untertsützt Sie gerne dabei!

pet-expertise auf der Garten- und Zooevent in Kassel

Gleich gehts los, am Wochenende findet die Messe in Kassel statt.

Ich freue mich auf viele alte und neue Kontakte und auf viele interessante Gespräche!

Über die interessantesten Erlebnisse und Erkenntnisse werde ich an dieser Stelle in den kommenden Tagen berichten.

Vielleicht sehen wir uns ja?

Der pet-expertise-Blog für den Zoofachhandel

Unter www.pet-expertise.de finden Sie einen Blog, der in regelmäßigen Abständen Wissenswertes und Aktuelles aus den zoohandelsrelevanten Tierbereichen vermittelt.

Der Blog richtet sich inhaltlich an alle Menschen, die im Zoofachhandel arbeiten, insbesondere in tierführenden Märkten.

Sie tragen jeden Tag eine große Verantwortung für Ihre Tiere im Markt und ich freue mich, wenn ich aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung als tierärztliche Beraterin im Zoofachhandel meinen Beitrag dazu leisten kann, Sie bei der Auffrischung und Erweiterung Ihres Fachwissens zu begleiten. weiterlesen