C wie Chamäleon - Teil 1

ChamäleonSie sind ech­te Publi­kums­lieb­lin­ge und tau­chen in der Wer­bung immer wie­der als Sym­pa­thie­trä­ger auf, eben­so wie in Kino­fil­men: Cha­mä­le­ons. Klar, dass sie der Traum vie­ler Ter­ra­ri­en­in­ter­es­sen­ten sind.

Pet-exper­ti­se infor­miert hier und in kom­men­den Blog­bei­trä­gen, was es bei der Bera­tung im Zoo­fach­han­del zu beach­ten gibt. wei­ter­le­sen

Aquaristik von A bis Z - Dornauge

Das Gefleck­te Dorn­au­ge (Pan­gio kuhlii) ist mit sei­ner schlan­gen­ar­ti­gen Kör­per­form ein wah­rer Hin­gu­cker im Aqua­ri­um. Obwohl gemein­hin ein­fach zu hal­ten, gibt es doch ein paar Beson­der­hei­ten zu beach­ten. wei­ter­le­sen

Geeignete Sitzstangen für Vögel

WellensitticheLei­der sind sie in vie­len ver­kaufs­fer­ti­gen Vogel­kä­fi­gen und Volie­ren noch nicht berück­sich­tigt - geeig­ne­te Sitz­stan­gen. Wie die­se ide­al aus­se­hen soll­ten, ver­rät Ihnen pet-exper­ti­se hier: wei­ter­le­sen

Kleinsäuger in weiß - Albinos

ratLand­läu­fig wer­den albi­no­ti­sche Tie­re mit Labor­tie­ren asso­zi­iert und als gru­se­lig emp­fun­den. Tat­säch­lich wer­den die Tie­re mit wei­ßem Fell und roten Augen oft in der Wis­sen­schaft ange­trof­fen. Ver­bun­den mit dem Albi­nis­mus sind aber eini­ge Pro­ble­me, über die sich Zoo­fach­han­del und  Heim­tier­hal­ter bewusst sein soll­ten. wei­ter­le­sen

Fische einsetzen - gibt es die reine Wahrheit?

Blue guppy fish. Poecilia reticulataJe nach Grö­ße einer Aqua­ris­tik­ver­kaufs­an­la­ge wer­den ein­mal in der Woche oder öfter neue Fische ein­ge­setzt. Und da schei­den sich schon die Geis­ter. Wie genau wer­den denn Fische ein­ge­setzt? Ein­fach kur­zer Tem­pe­ra­turan­gleich, dann Augen zu und durch, also Tüte auf und rein? Oder doch lie­ber über meh­re­re Stun­den mit der Tröpf­chen­me­tho­de unter pein­lichs­ter Ver­mei­dung des Ein­trags von Trans­port­was­ser? wei­ter­le­sen

Wenn der Vogel zu lange Krallen hat…

birdNor­ma­ler­wei­se nut­zen sich die Kral­len von Zier­vö­geln rela­tiv gut ab und müs­sen nicht vom Tier­hal­ter gekürzt wer­den. Lei­der gibt es aber gene­ti­sche Ver­an­la­gun­gen zu einem feh­ler­haf­ten Kral­len­wachs­tum, im schlimms­ten Fall resul­tie­ren dar­aus die soge­nann­ten Kor­ken­zie­her­kral­len. Hier muss dann regel­mä­ßig kor­ri­gie­rend ein­ge­grif­fen wer­den. Das könn­te bereits Tie­re in Ihrer Ver­kaufs­an­la­ge betref­fen. wei­ter­le­sen

Mäuse und Ratten mögen sich nicht

mouse silhouette and outlineMaus und Rat­te sind sich optisch recht ähn­lich und wer­den daher ger­ne „in eine Schub­la­de“ gesteckt. Auch trifft man sie im Zoo­fach­han­del meist direkt neben­ein­an­der an - obwohl den Tie­ren das gar nicht so recht sein dürf­te. Wis­sen Sie auch, war­um? wei­ter­le­sen

Die (oder der) Königspython

königspython  python  regiusSie (oder er - laut Duden ist bei­des rich­tig) gehört zu den belieb­te­ren Schlan­gen in der deut­schen Heim­tier­hal­tung. Es han­delt sich um eine rela­tiv klei­ne Rie­sen­schlan­ge, die ursprüng­lich aus den Savan­nen West­afri­ka stammt. Inzwi­schen sind vie­le Nach­zuch­ten in unter­schied­li­chen Fär­bun­gen erhält­lich. wei­ter­le­sen

Wie in der Natur“? - Der Umgang mit kranken Fischen

AquariumEine der größ­ten Unar­ten in der Aqua­ris­tik ist es für mich, wenn kran­ke oder gar tote Fische ver­füt­tert wer­den. Das ist blan­ker Unsinn und bringt alle ande­ren Aqua­ri­en­be­woh­ner abso­lut unnö­tig in Gefahr!

Immer wie­der höre ich, mir wei­se lächelnd ent­ge­gen­ge­bracht, das Argu­ment: „In der Natur wer­den die kran­ken Fische doch auch gefres­sen.“ wei­ter­le­sen