Alle Jahre wieder – Tiere als Geschenk???

Es ist soweit, die Geschenkelawine ist ins Rollen gekommen – und immer wieder stellt sich für Sie im Zoofachhandel die Frage: was tun, wenn ein Tier als Weihnachtsgeschenk gekauft werden soll?

Alljährlich warnen Tierschutzvereinigungen vor dieser Praxis, viele Kunden halten sich auch an die Empfehlungen… und dann gibt es eben noch die anderen… die dann vor Ihnen im Laden stehen mit ihrem Anliegen… und dann?

Es gibt einige Möglichkeiten, kompetent und verantwortungsvoll mit diesem Thema umzugehen:

Zunächst einmal kann es ja sein, dass die Familie sich schon lange mit dem Gedanken auseinandersetzt, ein oder mehrere Heimtiere anzuschaffen. Dann wird Weihnachten als Zeitpunkt für die besondere, lang ersehnte und gut vorbereitete Ankunft der neuen Familienmitglieder geplant. Und warum, bitte schön, soll das nicht stattfinden können? In diesem Fall können Sie dem Kunden immer noch erklären, was es in dieser besonderen Zeit zu beachten gibt und was Ihnen dabei am Herzen liegt.

Haben Sie aber tatsächlich den Eindruck, es handelt sich um einen Kauf, von dem der Beschenkte gar nichts ahnt, dürfen Sie eine andere Vorgehensweise wählen.

In diesem Fall kann zum Beispiel empfohlen werden, das passende Zubehör schon zu kaufen. Ein gutes und ausführliches Buch zum Tier darf natürlich nicht fehlen, das steigert die Vorfreude! So kann immerhin schonmal die Behausung unter dem Baum präsentiert werden. Für die Tiere selbst gibt es dann einen Gutschein.

Gute Gründe hierfür gibt es genug:

  • Nach Weihnachten kommen wieder neue Tiere in den Markt, die Auswahl ist viel größer.
  • Der Beschenkte soll sich seine Lieblingstiere selbst aussuchen dürfen (speziell für Kinder ist das ein nicht zu unterschätzendes echtes Highlight, von dem sie noch lange schwärmen!).
  • So können die Feiertage wie gewohnt verbracht werden und die Eingewöhnung der Tiere kann ganz in Ruhe in der ruhigen Zeit nach den Feiertagen (oder nach dem Ski-Urlaub) stattfinden.
  • Sie sind es gewohnt, die neuen Tierbesitzer ganz persönlich zu ihrem Tier zu beraten. Auch sollten Fragen des Besitzers vor dem Kauf geklärt werden können.

Und nicht zuletzt können Sie durchaus darauf hinweisen, dass Sie dem Tier zuliebe davon absehen, zu Weihnachten Tiere als Geschenke zu verkaufen. Die meisten Kunden verstehen das inzwischen.

Also dann: sind Sie gut vorbereitet?

  • Es empfiehlt sich, in der hektischen Vorweihnachtszeit schon ein paar empfehlenswerte Ausstattungs-„Sets“ zusammenzustellen, die dann quasi mitnahmebereit sind.
  • Besprechen Sie sich mit Ihren Kollegen (und natürlich mit dem Chef), damit Sie alle dieselbe Strategie verfolgen.
  • Bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie, dem Kunden Vorhaltungen zu machen. Er meint es in der Regel nur gut!

Pet-expertise wünscht eine schöne Adventszeit!