Alle Jahre wieder - Tiere als Geschenk???

Es ist soweit, die Geschen­kela­wi­ne ist ins Rol­len gekom­men - und immer wie­der stellt sich für Sie im Zoo­fach­han­del die Fra­ge: was tun, wenn ein Tier als Weih­nachts­ge­schenk gekauft wer­den soll?

All­jähr­lich war­nen Tier­schutz­ver­ei­ni­gun­gen vor die­ser Pra­xis, vie­le Kun­den hal­ten sich auch an die Emp­feh­lun­gen… und dann gibt es eben noch die ande­ren… die dann vor Ihnen im Laden ste­hen mit ihrem Anlie­gen… und dann?

Es gibt eini­ge Mög­lich­kei­ten, kom­pe­tent und ver­ant­wor­tungs­voll mit die­sem The­ma umzu­ge­hen:

Zunächst ein­mal kann es ja sein, dass die Fami­lie sich schon lan­ge mit dem Gedan­ken aus­ein­an­der­setzt, ein oder meh­re­re Heim­tie­re anzu­schaf­fen. Dann wird Weih­nach­ten als Zeit­punkt für die beson­de­re, lang ersehn­te und gut vor­be­rei­te­te Ankunft der neu­en Fami­li­en­mit­glie­der geplant. Und war­um, bit­te schön, soll das nicht statt­fin­den kön­nen? In die­sem Fall kön­nen Sie dem Kun­den immer noch erklä­ren, was es in die­ser beson­de­ren Zeit zu beach­ten gibt und was Ihnen dabei am Her­zen liegt.

Haben Sie aber tat­säch­lich den Ein­druck, es han­delt sich um einen Kauf, von dem der Beschenk­te gar nichts ahnt, dür­fen Sie eine ande­re Vor­ge­hens­wei­se wäh­len.

In die­sem Fall kann zum Bei­spiel emp­foh­len wer­den, das pas­sen­de Zube­hör schon zu kau­fen. Ein gutes und aus­führ­li­ches Buch zum Tier darf natür­lich nicht feh­len, das stei­gert die Vor­freu­de! So kann immer­hin schon­mal die Behau­sung unter dem Baum prä­sen­tiert wer­den. Für die Tie­re selbst gibt es dann einen Gut­schein.

Gute Grün­de hier­für gibt es genug:

  • Nach Weih­nach­ten kom­men wie­der neue Tie­re in den Markt, die Aus­wahl ist viel grö­ßer.
  • Der Beschenk­te soll sich sei­ne Lieb­lings­tie­re selbst aus­su­chen dür­fen (spe­zi­ell für Kin­der ist das ein nicht zu unter­schät­zen­des ech­tes High­light, von dem sie noch lan­ge schwär­men!).
  • So kön­nen die Fei­er­ta­ge wie gewohnt ver­bracht wer­den und die Ein­ge­wöh­nung der Tie­re kann ganz in Ruhe in der ruhi­gen Zeit nach den Fei­er­ta­gen (oder nach dem Ski-Urlaub) statt­fin­den.
  • Sie sind es gewohnt, die neu­en Tier­be­sit­zer ganz per­sön­lich zu ihrem Tier zu bera­ten. Auch soll­ten Fra­gen des Besit­zers vor dem Kauf geklärt wer­den kön­nen.

Und nicht zuletzt kön­nen Sie durch­aus dar­auf hin­wei­sen, dass Sie dem Tier zulie­be davon abse­hen, zu Weih­nach­ten Tie­re als Geschen­ke zu ver­kau­fen. Die meis­ten Kun­den ver­ste­hen das inzwi­schen.

Also dann: sind Sie gut vor­be­rei­tet?

  • Es emp­fiehlt sich, in der hek­ti­schen Vor­weih­nachts­zeit schon ein paar emp­feh­lens­wer­te Ausstattungs-„Sets“ zusam­men­zu­stel­len, die dann qua­si mit­nah­me­be­reit sind.
  • Bespre­chen Sie sich mit Ihren Kol­le­gen (und natür­lich mit dem Chef), damit Sie alle die­sel­be Stra­te­gie ver­fol­gen.
  • Bewah­ren Sie Ruhe und ver­mei­den Sie, dem Kun­den Vor­hal­tun­gen zu machen. Er meint es in der Regel nur gut!

Pet-exper­ti­se wünscht eine schö­ne Advents­zeit!